Bildungsprogramme der EU. Beteiligung der Schweiz 2014-2020 Gesamtabstimmung

Abstimmung des Nationalrats vom Mittwoch, 25. September um 12:02 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Die Schweiz kann sich in den Jahren 2014 bis 2020 an den Bildungs-Austauschprogrammen mit der EU beteiligen. Das hat der Nationalrat als Zweitrat beschlossen und den erforderlichen Kredit von 305,5 Millionen Franken gutgeheissen. Die Programme ermöglichen vorwiegend jungen Menschen aus der Schweiz Aufenthalte im Ausland. Ein Teil der SVP-Fraktion wollte nicht auf die Vorlage eintreten. Von der SVP in der Folge eingebrachte Kürzungsanträge lehnte der Rat ab. 2012 nahmen rund 6300 Schweizer und Schweizerinnen, etwa Studierende, Lernende und Lehrkräfte, an den "Erasmus"-Programmen teil. (sda)

Weitere Informationen

Weitere Abstimmungen zu diesem Geschäft

25.09. 12:02 - NR - Gesamtabstimmung
25.09. 12:01 - NR - Art. 1 - Ausgabenbremse
25.09. 12:00 - NR - Art. 1 Abs. 1 und Abs. 2 Bst. d
25.09. 11:59 - NR - Art. 1 Abs. 2
25.09. 11:36 - NR - Eintreten