Waffen. Verbesserung des Informationsaustausches zwischen den Behörden der Kantone und des Bundes

Abstimmung des Nationalrats vom Montag, 23. September um 18:06 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Alle Gewehre und Pistolen in der Schweiz sollen künftig in einem Register erfasst sein. Der Nationalrat hiess am Montag mit hauchdünner Mehrheit von 87 zu 86 Stimmen bei acht Enthaltungen eine Motion mit dieser Forderung gut. Heute sind in der Schweiz nur Waffen in den kantonalen Waffenregistern eingetragen, die nach dem 12. Dezember 2008 gekauft wurden. Millionen ältere Waffen sind nicht registriert. Die Nachregistrierung wünschten die Kantone im Rahmen der gesetzlichen Arbeiten, die eine Vernetzung der kantonalen Waffenregister ermöglichen soll. Der Ständerat stimmte bereits zu. Beim Bundesrat laufen auch schon die Umsetzungsarbeiten. Diesen muss das Parlament nochmals zustimmen.

In der Frühlingssession 2014 kippte die grosse Kammer mit 98 zu 76 Stimmen bei 7 Enthaltungen ihren Entscheid aber wieder. (pol/sda)

Weitere Informationen

Weitere Abstimmungen zu diesem Geschäft

11.03. 11:25 - NR - Buchstabe d
24.09. 12:55 - NR - Ordnungsantrag Galladé
24.09. 12:52 - NR - Ordnungsantrag Büchler auf Wiederholung der Abstimmung
23.09. 18:06 - NR - (Gegenstand unbekannt)
13.03. 18:00 - NR - (Gegenstand unbekannt)
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production