Öffnung der Säule 3a für nichterwerbstätige Personen

Abstimmung des Nationalrats vom Mittwoch, 11. September um 18:17 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Der Nationalrat erneuert seine Forderung, auch Nichterwerbstätigen den Zugang zur Säule 3a zu öffnen. Er nahm mit 118 zu 59 Stimmen bei 10 Enthaltungen eine Motion von Christa Markwalder (FDP/BE) an. Vor allem für Frauen könnte diese Möglichkeit zur Altersvorsorge interessant sein. Bereits in den 1990-er Jahren wurde die Forderung im Parlament laut; war aber trotz angenommener Vorstösse nie umgesetzt worden. Der Bundesrat lehnte den Vorstoss ab. Er verwies auf die schwierige Umsetzung, grundsätzliche Bedenken - die Berufliche Vorsorge sei für Berufstätige gedacht - sowie Steuerausfälle von 40 bis 80 Millionen Franken pro Jahr. Als nächstes entscheidet der Ständerat. (sda)

Weitere Informationen

  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production