Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch. Genehmigung und Umsetzung Gesamtabstimmung

Abstimmung des Nationalrats vom Dienstag, 10. September um 09:10 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Der Nationalrat stellt Sex mit minderjährigen Prostituierten unter Strafe. Freier sollen mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden. Wie zuvor der Ständerat hat er entsprechende Änderungen im Strafgesetzbuch gutgeheissen, und dies ohne eine Gegenstimme. Heute macht sich ein Freier nur strafbar, wenn die oder der Prostituierte unter 16 Jahre alt ist. Mit der Änderung des Strafgesetzes ist neu auch die Förderung der Prostitution von Minderjährigen strafbar. Mit den Neuerungen will der Bundesrat die Lanzarote-Konvention zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung umsetzen, welche die Schweiz 2010 unterzeichnet hatte. Die SVP scheiterte mit einer Reihe von Anträgen, die darauf abzielten, den Strafrahmen im Vergleich zur Vorlage des Bundesrats zu erhöhen. (sda)

Weitere Informationen

Weitere Abstimmungen zu diesem Geschäft

27.09. 08:35 - NR - Schlussabstimmung
10.09. 09:10 - NR - Gesamtabstimmung
10.09. 09:09 - NR - 1. Strafgesetzbuch
10.09. 09:08 - NR - 1. Strafgesetzbuch
10.09. 09:07 - NR - 1. Strafgesetzbuch
Alle anzeigen (6)... 10.09. 09:06 - NR - 1. Strafgesetzbuch
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production