Die Schweiz braucht eine Steuerstrafstatistik

Abstimmung des Nationalrats vom Freitag, 21. Juni um 09:25 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Wie viele Steuersünder in der Schweiz erwischt werden, wird auch künftig niemand wissen. Der Nationalrat lehnte mit 100 zu 92 Stimmen eine Motion ab, die eine umfassende schweizerische Steuerstrafstatistik forderte. Damit ist der Vorstoss vom Tisch. Motionärin Margret Kiener Nellen (SP, BE) wollte den Bundesrat beauftragen, zusammen mit den Kantonen eine rechtliche Grundlage für eine umfassende Steuerstrafstatistik zu schaffen. Der Bundesrat hatte sich dafür ausgesprochen. (sda)

Weitere Informationen

  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production