Bundesgesetz über die Lärmsanierung der Eisenbahnen. Revision Gesamtabstimmung

Abstimmung des Nationalrats vom Mittwoch, 12. Juni um 10:13 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Wer an einer lauten Bahnlinie wohnt, soll künftig weniger Lärm ertragen müssen und besser schlafen können. Der Nationalrat hat am Mittwoch ein Massnahmenpaket des Bundesrats einstimmig gutgeheissen. Auch den Verpflichtungskredit über 1,5 Milliarden Franken hiess er ohne Gegenstimme gut. Kernstück sind neue Lärmgrenzwerte, die ein faktisches Verbot von lärmigen Güterwagen bedeuten. Zudem sollen Lücken zwischen bestehenden Lärmschutzwänden geschlossen und Stahlbrücken saniert werden. Und schliesslich soll die Entwicklung von besonders geräuscharmem Rollmaterial gefördert werden. Mit den Massnahmen will der Bundesrat rund 50'000 Menschen zusätzlich vor übermässigem Bahnlärm schützen - insgesamt 220'000 Personen. (sda)

Weitere Informationen

Weitere Abstimmungen zu diesem Geschäft

27.09. 08:38 - NR - Schlussabstimmung
12.06. 10:13 - NR - Gesamtabstimmung
12.06. 10:13 - NR - Art. 1 Abs. 1
12.06. 10:12 - NR - Gesamtabstimmung
12.06. 10:11 - NR - Art. 10a Ausgabenbremse
Alle anzeigen (10)... 12.06. 10:09 - NR - Art. 7a Ausgabenbremse
12.06. 10:08 - NR - Art. 4 Abs. 4
12.06. 10:08 - NR - Art. 4 Abs. 3
12.06. 10:07 - NR - Art. 2 Abs. 2
12.06. 10:06 - NR - Art. 1 Abs. 2
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production