Erarbeitung einer aktiveren Strategie für die Erreichung der rechtlichen Vorgaben betreffend Vertretung der Geschlechter und Sprachen in ausserparlamentarischen Gremien

Abstimmung des Nationalrats vom Mittwoch, 12. Juni um 08:37 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Der Nationalrat wünscht sich eine aktivere Strategie des Bundesrats für eine repräsentativere Besetzung von ausserparlamentarischen Gremien. Die Geschlechter und die Sprachgemeinschaften sollen gleichmässiger vertreten sein. Die grosse Kammer überwies ein entsprechendes Postulat mit dem Auftrag an die Regierung, mehrere Zusatzmassnahmen in eine 2012 entworfene Strategie einzuarbeiten. Der Bundesrat wollte zunächst die Resultate dieses Plans mit zehn Massnahmen abwarten. Nach dem Parlamentsauftrag soll der Bundesrat zum Beispiel alle Gremien berücksichtigen – auch technische, bei denen die Frauenrekrutierung schwieriger ist. (sda)

Weitere Informationen

  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production