MWST-Sondersatz für Beherbergungsleistungen. Verlängerung Gesamtabstimmung

Abstimmung des Nationalrats vom Dienstag, 16. April um 10:43 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Für die Hotellerie soll bei der Mehrwertsteuer weiterhin ein Sondersatz gelten. Der Nationalrat hat sich mit 145 zu 36 Stimmen bei einer Enthaltung für eine Verlängerung bis Ende 2017 ausgesprochen. Sagt auch der Ständerat Ja, gilt für die Hotellerie weiterhin ein Mehrwertsteuersatz von 3,8 Prozent. Der Normalsatz beträgt 8 Prozent, der reduzierte Satz für lebensnotwendige Güter 2,5 Prozent. Der Sondersatz für die Hotellerie war 1996 wegen der schwierigen Wirtschaftslage befristet eingeführt worden. Seither wurde die Regelung viermal verlängert, zuletzt bis Ende 2013. Die Befürworter einer weiteren Verlängerung argumentierten mit der schwierigen Situation der Hotellerie. Dagegen sprach sich die SP aus. Es gehe nicht an, eine Branche dauerhaft zu bevorzugen, argumentierten die SP-Vertreter. (sda)

Weitere Informationen

Weitere Abstimmungen zu diesem Geschäft

21.06. 10:16 - NR - Schlussabstimmung
16.04. 10:43 - NR - Gesamtabstimmung
16.04. 10:42 - NR - Eintreten