Aufhebung der ausserdienstlichen Schiesspflicht

Abstimmung des Nationalrats vom Donnerstag, 21. März um 18:34 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Der Nationalrat will die ausserdienstliche Schiesspflicht nicht abschaffen. Er gab einer parlamentarischen Initiative der Grünliberalen keine Folge. Die Fraktion hatten mit dem Vorstoss auch verlangt, dass die Dienstwaffe ausserhalb der Dienstzeit in der Regel im Zeughaus gelagert werden soll. Die heutige Schiesspflicht sei nicht zeitgemäss, sagte Roland Fischer (GLP, LU). Neben dem hohen finanziellen Aufwand stelle sich auch die Frage, was der Nutzen des Obligatorischen für die Ausbildung sei. Viel sinnvoller wäre es, einen Tag des Wiederholungskurses in die Schiessausbildung zu investieren. Nach Abschaffung der Schiesspflicht wäre es dann auch nicht mehr nötig, die Waffe mit nach Hause zu nehmen. (sda)

Weitere Informationen

  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production