Transparenz auf dem Grundstücksmarkt

Abstimmung des Nationalrats vom Dienstag, 5. März um 12:59 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Bei Grundstückverkäufen muss der bezahlte Preis weiterhin nicht veröffentlicht werden. Der Nationalrat lehnte die Forderung der SP nach einer Publikationsvorschrift mit 130 zu 57 Stimmen deutlich ab. Die SP-Fraktion erhoffte sich mit ihrer parlamentarischen Initiative, dass die Massnahme sich dämpfend auf die Preise und damit zu Gunsten der Käufer auswirkt. Spekulation und Geldwäscherei könnten ebenso bekämpft werden. Die bürgerliche Mehrheit sah in der zwingenden Publikation der Handänderungen und des Preises einen Eingriff in die Privatsphäre, für den es kein öffentliches Interesse gebe. Sie zweifelte auch an der Wirkung. (sda)

Weitere Informationen

  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production