Ausschreibungsverfahren des Bundes. Gerechte Verteilung auf die Sprachregionen

Abstimmung des Nationalrats vom Montag, 17. September um 21:34 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Der Bundesrat muss nicht darlegen, wie die Chancengleichheit zwischen den verschiedenen Sprachregionen bei der Vergabe öffentlicher Aufträge durch den Bund verbessert werden könnte. Der Nationalrat hat ein Postulat von Antonio Hodgers (Grüne, GE) mit 86 zu 82 Stimmen bei 1 Enthaltung abgelehnt. Es sei eine Tatsache, dass der Grossteil der Aufträge an Deutschschweizer Unternehmen gehe, stellte Hodgers fest. In den allermeisten Fällen werde das Vergabeverfahren auf Deutsch abgewickelt. Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf räumte ein, es habe Fehler gegeben. Dem Bundesrat sei aber die Gleichbehandlung der Amtssprachen wichtig. (sda)

Weitere Informationen

  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production