Tierschutzgesetz. Änderung Art. 7, Abs. 3

Abstimmung des Nationalrats vom Dienstag, 29. Mai um 17:54 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

In die Schweiz dürfen keine Delfine mehr eingeführt werden. Der Nationalrat ist auf die Linie des Ständerates eingeschwenkt und hat vom strengeren Haltungsverbot abgesehen. Damit hat das Parlament eine "Lex Connyland" geschaffen. Der Entscheid fiel mit 99 zu 72 Stimmen bei 8 Enthaltungen. Für ein Halteverbot, wie es der Nationalrat zuvor gewollt hatte, machte sich niemand mehr stark. Zur Debatte stand hingegen eine verschärfte Bewilligungspraxis für die Haltung von Delfinen und Walen. Diese war von den Verbotsgegnern um Kathy Riklin (CVP/ZH) ins Spiel gebracht worden. Ob der Freizeitpark Connyland das Referendum ergreift ist noch unklar. Ohne Partner fehlten die finanziellen Mittel, sagte Connyland-Geschäftsführer Erich Brandenberger auf Anfrage. (sda)

Weitere Informationen

Weitere Abstimmungen zu diesem Geschäft

15.06. 09:07 - NR - Schlussabstimmung
29.05. 17:55 - NR - Art. 45b
29.05. 17:54 - NR - Art. 7, Abs. 3
13.03. 09:28 - NR - Gesamtabstimmung
13.03. 09:27 - NR - Art. 32
Alle anzeigen (7)... 13.03. 09:20 - NR - Titel Kapitel 4, Art. 25, Art. 25a, Art. 25b und Art. 25c
13.03. 08:54 - NR - Art. 7, Abs. 3
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production