Unterbindung der Umgehung des Werbeverbots für Ärztinnen und Ärzte

Abstimmung des Nationalrats vom Dienstag, 17. Juni um 12:49 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Der Bundesrat muss Vorschläge unterbreiten, wie er die Ärztinnen und Ärzte zur Nachachtung des für sie geltenden Werbeverbots bringen will. Bundesrat Alain Berset hielt die gesetzlichen Bestimmungen für ausreichend. Dennoch hiess der Rat eine Motion von Thomas Hardegger (SP/SG) mit 99 zu 79 Stimmen gut. Hardegger machte geltend, das Werbeverbot werde dauernd unterlaufen, unter anderem in sogenannten Informationsveranstaltungen und nicht selten am Fernsehen. (sda)

Weitere Informationen