Transparenz über die tatsächlichen Studienkosten

Abstimmung des Nationalrats vom Mittwoch, 19. März um 18:45 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Der Nationalrat möchte den Studierenden nicht vor Augen führen, was sie den Staat tatsächlich kosten. Er hat eine Motion von Thomas Aeschi (SVP/ZG) abgelehnt. Dieser hatte verlangt, dass die Kosten gemäss Vollkostenrechnung auf der Semesterrechnung aufgeführt würden. Leider seien sich viele Studierende nicht bewusst, was sie tatsächlich kosteten, sagte Aeschi. Bundesrat Johann Schneider-Ammann gab zu bedenken, dass damit in die Autonomie der Hochschulen eingegriffen würde. Zudem würde die Motion zu grossem administrativen Aufwand führen. (sda)

Weitere Informationen

  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production