Pädophile Straftäter. Verbot der Ausübung von Berufen mit Kindern

Ein «Ja» bedeutet: Ablehnung der Vorlage – Abstimmung des Nationalrats vom Donnerstag, 13. März um 12:40 Uhr



0 Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang

Navigation

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen

Eine Frage der Sprache?


Haben Branchenverbindungen einen Einfluss?


Die Branchendaten werden von der Wirtschafts­datenbank Infocube zur Verfügung gestellt. Die Bezeichnungen entsprechen dem NOGA-Code.

Um was geht diese Abstimmung?

Der Nationalrat ist dagegen, dass Frauen und Männer, die mit Kindern arbeiten wollen, bei der Bewerbung zwingend einen Strafregisterauszug vorlegen müssen. Er gab einer vor zehn Jahren eingereichten parlamentarischen Initiative mit 142 zu 30 Stimmen bei 8 Enthaltungen keine Folge und folgte dem Antrag der Mehrheit der Rechtskommission. Diese hatte auf inzwischen erlassene Gesetze verwiesen und die Tatsache, dass das Parlament einen so genannten Sonderprivatauszug nicht für obligatorisch habe erklären wollen. Eine Minderheit hätte der Initiative Folge geben wollen. Das vom Parlament im vergangenen Dezember per Gesetz beschlossenen Tätigkeits- sowie das Kontakt- und Rayonverbot für Pädokriminelle genüge nicht ohne die Pflicht, einen Strafregisterauszug vorzulegen. (sda)

Weitere Informationen

  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production