SP diskriminiert: Einheitskasse diskriminiert Sparer und schränkt Versicherte noch mehr ein.

Jeder kann seine Krankenkasse frei wählen. Wer nicht in die günstigste Kasse wechselt, ist selber schuld. Die Einheitskasse aber diskriminiert Sparer, die nicht mehr die günstigste Kasse wählen können, sondern den (garantiert höheren) Einheitstarif berappen müssen.

Das bisschen an Freiheit, das wir Prämienzahler noch haben wird uns damit auch noch genommen.

Stattdessen muss man den Versicherungen mehr Spielraum geben und den Grundleistungskatalog massiv zusammenstreichen. Was nicht lebensnotwendig ist, gehört in eine freiwillige Zusatzversicherung. Dann macht die Konkurrenz zwischen den Kassen endlich Sinn.

Details: http://www.politnetz.ch/beitrag/9926/anzeigen

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Parteien»

zurück zum Seitenanfang