Grünliberale sind für die FDP eine Alternative, aber nicht für Sozialgrüne. Bei vielen Grünliberalen weiss man nicht, wofür sie einstehen.

Grünliberale haben in Luzern mit der FDP alle 134 Sparmassnahmen durchgedrückt. Darunter waren auch 5 Bildungsmassnahmen.
Grünliberale gewinnen in ZH auf Kosten der FDP, obwohl sie bezüglich Neoliberalismus das Gleiche vertreten. (gleiche nationale Parolen). Einzig bei der Energiepolitik gibt es markante Unterschiede. Martin Bäumle klopfte bei der FDP an, wie die Sonntagspresse heute berichtet. Doch die FDP-Fiala winkte ab und produzierte damit eine FDP-Filiale.

Bei Grünliberalen weiss man nicht wofür sie einstehen. Der kantonale Präsident z. B. ist gegen die Waffenschutzinitiative, wie auch andere Mitglieder, obwohl die Partei ein Ja herausgab. Viele verschweigen ihre Parole auf politnetz.ch.
Grünliberale in der Stadt Luzern wollten keine Stimme verlieren und fassten deshalb keine Parole zum Verkauf des Lagerhauses Oberrickenbach.
Grünliberale hörten die Gegner der Reusswehrzerstörung nicht an. Mit ihrer Parole positionierten sie sich dann im Gegensatz zum Abstimmungsresultat der Stadtbevölkerung.

Grünliberale sagten dem Initiativkomitee der Städteinitiative im Mai ab, weil sie für den Gegenvorschlag votierten. Kurz vor der Septemberabstimmung wechselten sie auf die Linie der Initiative. Ein Grünliberaler versenkte einen öv-Vorstoss im Stadtparlament. Uns fehlte eine Stimme.

33 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlen»

zurück zum Seitenanfang