Die ganze Notebook-Geschichte stinkt zum Himmel. Sie zeugt von Inkompetenz gegenüber den Anforderungen der modernen Welt und von finanzieller Gleichgültigkeit.

Für die Arbeit eines Politikers genügt auch ein fünf Jahre altes Notebook mit einem vernünftigen Betriebssystem noch lange. Im Prinzip kann man E-Mails und Briefe sogar auf einem Smartphone mit Bluetooth-Keyboard schreiben. Somit ist diese Geschichte zwar ein Detail, aber ein Symptom für den Zustand der Politik. Wenn wir zudem noch bedenken, dass sich die meisten Parlamentarier locker ein eigenes Notebook leisten könnten... Und das zur Verfügung gestellte zudem vermutlich auch privat einsetzen. Such a shame!

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Steuern»

zurück zum Seitenanfang