Eine Seeuferpromende bedeutet nichts weniger als zusätzliche Belastung des Zürichsee.

Pro Jahr werden 90 Tonnen Müll aus dem See gefischt. Bei der Annahme, dass die Seeuferpromenade entsteht, wird sich diese Zahl wesentlich erhöhen. Wer zahlt die Rechnung?

Auch die Ruhe im Ökosystem wird gestört.

Es gibt genügend Möglichkeiten sich dem See entlang zu verweilen. Ein Seeweg bringt nur dem See zusätzliche Belastung, den Bürgern zusätzliche wiederkehrende Kosten.

Ich lebe beim Greifensee und sehe täglich wie sich Aludosen bei der Seepromenade ansammeln und mühsam aus dem Schilf etc entsorgt werden müssen.

Eine Seeuferpromenade ist einfach nicht nachhaltig.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Öffentlicher Raum»

zurück zum Seitenanfang