Die Sozial-Grünen stehen hinter dem Spital Wolhusen. Von den meisten anderen Parteien kann man dies nicht sagen.

Ex-Regierungsrat Dürr (CVP) wollte mehrmals das Spital Wolhusen schliessen oder zumindest einige Abteilungen abbauen.
Die CVP Schweiz wollte in der Schweiz 200 Spitäler schliessen.

FDP und SVP befürworteten die Schliessung/ Abbau beim Spital Wolhusen, wobei lokale Politiker von der kantonalen Absicht abwichen. Dies war in ihrem Sinne und auf der Linie der Spardiskussionen: Museen schliessen, Spital schliessen, Kantonsschule Beromünster schliessen. Doch sie rechneten nicht mit dem Volk, das sich mehrmals erfolgreich wehrte.

Grünliberale verehren Verena Diener. Sie hat 10 Spitäler geschlossen. Als sich die grüne Basis wehrte, kam es zum Bruch. Sie hielt den Konflikt mit der Basis nicht aus. Martin Bäumle hielt zu ihr, weil er auf ihren Sitz aspirierte. Die glp-Verehrer im Kanton Luzern wären mit ihrer Steuerpolitik die ersten, die die Schliessung bejahen - auf das wette ich. Doch eine offizielle Parole haben sie nicht und wir wissen auch nicht, welches Mitglied wofür einsteht.

Wer das Kantonsspital Wolhusen bejaht, muss Sozial-Grüne wählen! Sie geben eine Garantie für die regionale Versorgung. Und übrigens arbeitet Wolhusen konstengünstiger als manch anderes Spital.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.