Der Wohnungsmarkt ist konstant knapp; und das ist gar nicht mal so schlecht ...

... denn ein hoher Leerbestand wäre auch nicht wünschenswert.

Bereits vor 15 Jahren, als wir unsere erste eigene Wohnung bezogen, war es schwierig in der Stadt eine brauchbare Wohnung zu finden. Als wir vor 10 Jahren genug für ein Eigenheim gespart hatten, war wieder das Problem, dass kaum etwas gescheites zu finden war. Und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Ich mag die Lamentiererei nicht mehr hören!

Es ist in allen Preisklassen, Wohnlagen und Wohnungsgrössen so, egal ob zur Miete oder zum Kauf: Eine passende Wohnung zu finden ist eine langwierige und mühsame Angelegenheit, und das war sie schon immer und wird sie wohl auch bleiben. im Eigenheimmarkt ist es ein klein wenig besser, als im Mietwohnungsmark, aber auch da ist eine gute Wohnung vor allem eine Preisfrage. Wer weniger ausgeben will oder kann, muss Abstriche machen.

Wenn schon sollte man den Mietwohnungsmarkt liberalisieren, die Mieten freigeben und die Mieterrechte auf den Kündigungsschutz beschränken. Das könnte das Angebot ankurbeln.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wohnen»

zurück zum Seitenanfang