Die digitale Revolution führte weltweit zu einer Mentalitätsänderungen.

Am stärksten ist diese Tatsache wohl an der Jugendbewegung zu erkennen, die Schule ist von der Jugendbewegung überrollt worden. Das aktuelle System ist für die Jugend allmählich keine Lösung mehr.

Der US-Ökonomen Jeremy Rifkin ist der Auffassung, dass durch die digitale Revolution langfristig die Arbeit verschwinden wird, da selbst die billigste menschliche Arbeitskraft teurer sei als die Maschine. Auf Grundlage dieser Annahme argumentiert ein Teil der Befürworter eines bedingungslosen Grundeinkommens. In der Schweiz steigt die Anzahl Befürworte des bedingungslosen Grundeinkommen, in jüngster Zeit hat sich auch der Ökonom Klaus Wellershoff dafür ausgesprochen.

Die Schweiz hat ein digitales Nervensystem. Einzig ein gesunder Organismus trägt zu einem allgemeinen Wohlstand bei. Eine Störung des Systems impliziert sowohl soziale und als auch ökonomische Folgen.

12 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.