Die Energiewende ist kein technisches Problem mehr, sondern eine Frage des politischen Willens.

Wenn die kostendeckende Einspeisevergütung nicht beschränkt wäre, könnte man mit den eingereichten Projekten die AKWs Mühleberg sowie Beznau I + II ersetzen.

Wenn Leuthard nun die Rahmenbewilligungsverfahren sistiert und dann dafür noch von der Atomlobby gelobt wird, stinkt das stark nach Verzögerungstaktik. Die Sistierung ist sicher richtig, muss aber den Ausstieg zur Folge haben.

Der Atomausstieg ist eine Frage des politischen Willens.
Schade, dass dieser Wille erst dann entsteht, wenn Katastrophen und Tragödien schon da sind!

11 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Atomenergie»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production