Energie- statt Mehrwertsteuer reduziert die Bürokratie, belohnt den schonungsvollen Umgang mit knappen Ressourcen und führt zu keiner höheren Steuerbelastung.

Die Mehrwertsteuer schafft durch die drei verschiedenen Steuersätze und die zahlreichen Ausnahmen eine enorme Bürokratie. Zudem ist sie eine Belastung für den Wirtschaftsstandort Schweiz, weil das Schaffen von Mehrwert und damit auch das Schaffen von Arbeitsplätzen steuerlich belastet wird.
Die Energiesteuer ist viel unbürokratischer. Die Besteuerung findet direkt an der Grenze beim Import der fossilen Energieträger statt. Das Schaffen von Mehrwert und Arbeitsplätzen wird dadurch steuerlich entlastet, gleichzeitig lohnt sich der schonungsvolle Umgang mit knappen Ressourcen.
Die Steuereinnahmen insgesamt bleiben im Verhältnis zum Bruttoinlandprodukt unverändert. Die Steuerbelastung steigt also nicht, sie wird lediglich umgelagert.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Steuern»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production