Der Atomreaktorumfall in Japan bestätig auf tragischer Weise die Theorien der Risikoanalysen!

Ich habe an der Höheren Fachschule gelernt, dass es bei der Risikoanalyse grosse Probleme gibt, wenn einer der Faktoren extreme Werte annimmt. So wird bei der Analyse die Eintrittswahrscheinlichkeit mit dem Schadensausmass multipliziert. Wenn jetzt das Schadensausmass dementsprechend katastrophal ist, darf man das Risiko - laut Theorie - nicht eingehen. Wenn das Risiko bei den Strompreisen berücksichtigt würde, wäre die alternativen Stromproduktionstechniken schon lange konkurrenzfähig. Darum nicht Protestieren, sondern dem Stromversorger anrufen und atomfreien Strom verlangen und den (momentanen) Mehrpreis bezahlen!

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.