Der erste Schritt zum Ausstieg aus der Atomenergie: Ineffiziente Elektroheizungen verbieten und dadurch 1 Kernkraftwerk einsparen.

Natürlich haben die Grünliberalen auch konkrete Vorschläge:

In den Schweizer Haushalten existieren immer noch 240'000 ineffiziente Elektroheizungen. Allein diese Haushalte verbrauchen etwa gleichviel Strom, wie das AKW Mühleberg pro Jahr produziert. In den Wintermonaten wird sogar die Hälfte (!) der gesamten Schweizer Kernkraftproduktion für diese ineffizienten Elektroheizungen aufgewendet (Quelle: Hartmann, Stefan: Unsinniges Heizen mit Strom, In: Casanostra Nr. 105/2011, S. 15).

Würden wir die betroffenen Haushalte mit einer Sanierungspflicht belegen, könnten wir bereits ein Atomkraftwerk einsparen. Machen wir den ersten Schritt! Für die Zukunft unserer Kinder.

11 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Erneuerbare Energien»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production