Kinder und Jugendliche wollen ernst genommen werden, sie brauchen Freiraum und eine Zukunftsperspektive.

Wenn das Umfeld stimmt, stimmt auch die Entwicklung unserer Jugend. Wenn man aber stattdessen immer mehr einschränkt, regelt und straft, führt das nur zu mehr Widerstand seitens der Jugendlichen.

Teenager sind in einer Entwicklung, wo sie sich von ihren Eltern und den Erwachsenen emanzipieren. Das ist völlig normal und muss von den Erwachsenen auch respektiert werden.

Wenn wir eine gute Entwicklung unserer Kinder garantieren wollen, müssen wir die Chancengleichheit verbessern, den Kindern Hilfe bieten, wo sie sie benötigen, ihnen Freiräume lassen, sie aber auch die Verantwortung lehren, mit der Freiheit umzugehen.

Wir müssen uns auch überlegen, wie wir Jugendlichen mit Migrationshintergrund, aber auch Kindern aus bildungsfernen Elternhäuser die Integration in unsere Schule erleichtern können, so dass sie nach der Schule nicht ohne Lehrstelle da stehen. Frustration und Perspektivlosigkeit ist ein Nährboden für Asoziales Verhalten und Kriminalität. Dies gilt es zu verhindern,

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Kriminalität»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production