Warum die Piratenpartei zum Thema EU-Beitritt der Schweiz keine Position bezieht.

Wir als Piraten nehmen keine Stellung zum Thema EU-Beitritt, weil es bei dieser Frage nicht mehr um Sachpolitik geht, sondern um ideologische Grabenkämpfe. Es wird benutzt, um den politischen Gegner schlecht zu machen, sei es von rechts oder links. Ist man für den EU-Beitritt, wird man als Vaterlandsverräter beschimpft; ist man gegen den EU-Beitritt, wird man als fremdenfeindlich hingestellt. Eine ausgewogene Position wird nicht akzeptiert, weil man nur absolut für oder absolut dagegen sein darf. Eine solche Diskussion ist sinnlos und die Piratenpartei wird sich deshalb nicht daran beteiligen.

Aber wir Piraten haben eine Position zur Aussenpolitik: Die Piratenbewegung selber ist international, weil die meisten Probleme, die wir ansprechen nur international bzw. global gelöst werden können. Eine Kooperation aller Menschen der Erde ist unsere einzige Hoffnung als Zivilisation die nächsten 100 Jahre zu überleben. Dazu braucht es eine globale Solidarität wie auch Verbindlichkeit. Die Ereignisse in Nordafrika, das Erdbeben in Japan zeigen uns eines, wir dürfen nicht meinen, dass es uns nichts angeht. Wir haben eine Verpflichtung zu helfen, wir tragen Verantwortung.

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Europa»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production