„Leistung muss sich lohnen“ ist eine Geisteshaltung

Heisst „Leistung muss sich lohnen“ die dicken, fetten und Reichen sollen immer dicker, fetter und reicher werden? Diese Antwort ist viel zu einfach. „Leistung muss sich lohnen“ ist mehr als Geld für Arbeit und Investment. „Leistung muss sich lohnen“ ist für uns Liberale eine Geisteshaltung. Eine bejahende Einstellung zum Leben.

Wir messen nicht alle mit demselben Mass

Wir Liberale glauben an ein selbstbestimmtes Leben. Nicht jeder Mensch hat aber das Glück gesund auf die Welt zu kommen. Darum sagen wir gerne ja zu Behinderteninstitutionen. Und wenn wir sagen „Leistung muss sich lohnen“ kann das für einen Behinderten heissen, wenn er sich grosse Mühe gibt, an sich selbst arbeitet und den Wunsch für ein möglichst normales Leben hat, dann wollen wir ihm die Möglichkeit von betreuten Wohnformen zur Verfügung stellen. Weil sich Leistung auch für einen Behinderten lohnen muss.

Wir Liberale wissen, dass ein Mensch im Leben von der Spur kommen kann. Darum wollen wir niemanden für ewig verurteilen. Wenn ein Drogensüchtiger sich auf den Entzug macht, soll er die Möglichkeit erhalten, zurück in die Gesellschaft zu kommen. Weil sich Leistung auch für einen Drogensüchtigen lohnen muss.

Wer etwas riskiert, der kann auch scheitern. Liegt jemand auf dem Boden, tritt man nicht nach. Man reicht ihm die Hand, hilft ihm aufzustehen und gibt ihm eine zweite Chance – die er selbst packen muss. Frei nach einem japanischen Sprichwort "Siebenmal hinfallen, achtmal wieder aufstehen."

Leistung muss sich lohnen ist auch ein Ja zum Unterschied

Vielleicht mag es einem im Kleinen stören, wenn der Secondo plötzlich mit einem dicken Schlitten herumfährt und ein teures Haus kauft. Wenn er aber dafür gearbeitet hat, vielleicht sogar das Risiko einer eigenen Firma auf sich nahm, dann hat er es verdient. Punkt.

Wenn ein Vassella Millionen verdient, mag dies stossend wirken. Aber es ist die Firma Novartis, die erfolgreich wirtschaftet und so ist es die Entscheidung der Novartis, ob sie Vassella das Jahresgehalt vergolden will. Es können sich die Aktionäre, die Mitarbeiter oder die Kunden wehren. Aber es ist nicht Aufgabe des Staates einzugreifen, solange die Novartis keine Hilfe vom Staat beansprucht. Ja, es gibt erfolgreichere Firmen und es gibt weniger erfolgreiche Firmen.

Wenn die Eltern von Roger Federer bereit waren, ihn früh auf das Tennis vorzubereiten. Wenn er selbst hart an sich arbeitet und sich durchbeisst, dann darf er Millionen verdienen. Und er verdient jeden einzelnen Franken. Aber er verdient noch mehr. Er verdient die Bewunderung von Millionen von Fans. Weil sich Leistung auch im Sport lohnen muss.

Mehr als Geld

Für viele Menschen ist Erfolg mehr als Geld. Menschen, die ihre Familie einem Managerjob vorziehen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen, Spitzenforschung betreiben, Menschenleben im Operationssaal retten, Leute Unterhalten, Musik machen und vieles mehr. Auch für sie muss sich Leistung lohnen.

Der Familienmensch verdient ein anständiges Einkommen ohne, dass er sich vom Job aufzehren lassen muss. Der Spitzenforscher verdient die Anerkennung und er soll im CERN das beste Umfeld erhalten. Der Arzt darf mehr verdienen. Aber auch die Krankenschwester soll einen anständigen Lohn erhalten und sie beide verdienen gleichermassen unsere Dankbarkeit. Der Künstler verdient es, dass wir ihn hören, sehen, beklatschen, bewundern und bezahlen.

„Leistung muss sich lohnen“ ist eine Geisteshaltung, die ja zu einem vielfältigen Leben sagt.

15 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Parteien»

zurück zum Seitenanfang