Wer Steuern zahlt, soll auch stimmen dürfen.

Es kann nicht sein, dass gut integrierte und Steuern zahlende Ausländerinnen und Ausländer nicht mitbestimmen dürfen, wie ihre Steuergelder verwendet werden. Wer Steuern zahlt, soll auch stimmen dürfen. Ist doch logisch. In der Wirtschaft heisst es ja auch immer: Wer zahlt, befiehlt!

Hingegen müsste man das Stimm- und Wahlrecht der Auslandschweizer und Auslandschweizerinnen gründlich überdenken. Diese können ja - auch wenn sie im brasilianischen Dschungel oder in einem Moskauer Loft leben und keinen Rappen in der Schweiz versteuern - abstimmen und wählen. Ist doch nicht logisch, oder nicht?

Das Stimm- und Wahlrecht wäre an die lokale Verwurzelung anzuknüpfen und nicht an die Staatsbürgerschaft.

8 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausländerstimmrecht»

zurück zum Seitenanfang