1% besitzt gleichviel wie 95% der Steuerpflichtigen. Eine nationale Erbschaftssteuer muss her!

Nebst der Lohnschere haben wir auch eine Vermögensschere, die wächst. Hans Kissling hat dies in seinem Buch "Reichtum ohne Leistung - die Feudalisierung der Schweiz" gut dargestellt. Auch wenn seine Zahlen aus dem Kanton Zürich stammen, so geben sie ein repräsentantes Bild ab.
Ein 1/10-Promille besitzt gleichviel wie 74% der Steuerpflichtigen.
Ein Promille besitzt gleichviel wie 86% der Steuerpflichtigen.
Ein Prozent besitzt gleichviel wie 95% der Steuerpflichtigen.

Unglaubich sind die Superreichen. Eine handvoll Milliardäre oder 100-Millionen-Besitzer hat mehr als alle Zusammen, inklusive der zweistelligen Millionäre. Diese werden oft noch viel weniger besteuert. Je nachdem sogar mit einer Pauschalsteuer. Doch da hat Zürich immerhin gesagt: stopp!

14 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Lohn»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production