1% besitzt gleichviel wie 95% der Steuerpflichtigen. Eine nationale Erbschaftssteuer muss her!

Nebst der Lohnschere haben wir auch eine Vermögensschere, die wächst. Hans Kissling hat dies in seinem Buch "Reichtum ohne Leistung - die Feudalisierung der Schweiz" gut dargestellt. Auch wenn seine Zahlen aus dem Kanton Zürich stammen, so geben sie ein repräsentantes Bild ab.
Ein 1/10-Promille besitzt gleichviel wie 74% der Steuerpflichtigen.
Ein Promille besitzt gleichviel wie 86% der Steuerpflichtigen.
Ein Prozent besitzt gleichviel wie 95% der Steuerpflichtigen.

Unglaubich sind die Superreichen. Eine handvoll Milliardäre oder 100-Millionen-Besitzer hat mehr als alle Zusammen, inklusive der zweistelligen Millionäre. Diese werden oft noch viel weniger besteuert. Je nachdem sogar mit einer Pauschalsteuer. Doch da hat Zürich immerhin gesagt: stopp!

14 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.