Die Medien machen aus komplexen Sachverhalten einfache Ja-Nein-Fragen. Das überfordert die Politik und gaukelt dem Wähler einfache Lösungen vor, wo keine sind.

Die Politik ist nicht schlechter geworden - aber die Gesellschaft hat sich verändert. Früher haben sich Wählerinnen und Wähler mit politischen Fragen auseinandersetzen müssen, um eine Meinung zu haben. Heute beziehen sie ihre politische Bildung aus einem Fünfzeiler in 20minuten. Da ist es nur konsequent, wenn sich zwischen der politischen Realität und dem Polit-Verständnis der Stimmenden ein Gap auftut. Ein Vorwurf an die Politik hat erst dann Berechtigung, wenn Parteien Politik spektakulär, einfach und damit 20minuten-tauglich machen wollen. Und leider passiert das immer öfter.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Parteien»

zurück zum Seitenanfang