Der Wohnungsmarkt ist überreguliert. Es muss attraktiver werden, Mietwohnungen anzubieten.

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Der Wohnungsmarkt ist dermassen stark reglementiert und beschränkt, dass es offenbar zu wenig interessant ist, das Angebot zu erhöhen.

Man kann niemanden dazu zwingen, sein Geld in Mietwohnungen zu investieren, Mietshäuser zu bauen oder günstige Wohnungen anzubieten. Letztlich ist es eine Frage der Rendite, ob genug in Mietwohnungen investiert wird.

Noch mehr Einschränkungen und Reglementierungen wären daher ein falscher Ansatz. Man sollte sich vielmehr überlegen, wie man es für Investoren attraktiver machen kann, in Mietwohnungen zu investieren, ohne dabei den Mieterschutz auszuhölen.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wohnen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production