Damit der Bypass tatsächlich zu eine Entlastung der Innenstadt bringt, müsste die Kapazität auf den innerstädtischen Strassen deutlich verringert werden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Bypass tatsächlich zu einer Entlastung der Innenstadt führt.
Bei der geplanten "Spange Nord", mit der der Schlossberg ans Nationalstrassennetz angeschlossen wird, gibt es garantiert Kapazitätsprobleme in Richtung Ebikon, Adligenswil und Meggen/Küssnacht.
Es bräuchte also umfangreiche ergänzende Massnahmen, damit der Bypass tatsächlich die Luzerner Innenstadt entlastet. Der Verkehr von der rechten Seeseite müsste konsequent der Spange Nord und jener von der linken Seeseite der Spange Süd zugeführt werden. Der Abschnitt zwischen Bahnhof und Schweizerhofquai müsste für den MIV auf je eine Spur reduziert werden, natürlich mit Tempo 30.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.