Was spricht dagegen, dass sich ALLE! Parteien für ein strategisches Ziel "Kanton Bern 2050 - 3000 Watt Kanton"? einsetzen? Nichts ausser Ideologie....

Von einem langfristigen Energieumbau profitiert sowohl die breite Bevölkerung, wie auch das einheimische Gewerbe, die Industrie und sogar die Landwirtschaft
Bei einer solchen Entwicklungsstrategie braucht der Kanton nicht nur kantonale Gesetze, sondern auch eine BKW, die mehrheitlich in Staatsbesitz ist, damit der Zugang zum Verteilnetz diskriminierungsfrei erfolgen kann und Pilotprojekte industriell gefördert werden können (Bürgerliches Tabu). In dieser Gesamstrategie darf auch ein massvoller Grimselstaumauerausbau kein Tabu sein (Links-Grünes Tabu). Wichtig ist dabei, dass wir uns frühzeitig auf den Weg machen, denn die Lebensdauer von Gebäuden ist lang und somit auch der timelag zu Verbesserungen. Zudem erscheinen mit 2000 Watt zu idealistisch. 3000 Watt wäre eine Halbierung. Dieses Ziel ist realistischer und somit auch motivierender. Motto: Bis zur Jahrhunderthälfte den Energieverbrauch im Kanton Bern halbieren!
Silicon Valley überlassen wir den Kalifornieren das Aare-Energypower-Valley können wir selber erschaffen! Worauf warten wir noch?

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlkampf»

zurück zum Seitenanfang