Diese Reglementierwut ist abzulehnen. Sie stammt von einem CVP-ler (Rico de Bona), der schon für Fasnachtswagen eine Vignette einführen wollte.

Der ehemalige Littauer Gemeinderat erhielt neben der Abgangsentschädigung auch einen 100%-Job in Luzern. Mit diesem beglückt er uns immer wieder. Selbstherrlich hat er die Vignette eingeführt ohne politische Abstützung und gleich den Druckauftrag des Fasnachtsführers veranlasst. Als dann alle dieses Vorhaben ablehnten, musste er den Fasnachtsführer einstampfen lassen. Kostenpunkt für den Steuerzahler: 7'500.- Franken. Angestellt hat diesen Top-Shot Ursula Stämmer von der SP.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Bürokratie»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production