Wir müssen ein gutes Vorbild sein, dürfen unsere Vorzuge auch international bewerben. Handelsbeziehung gehören auf eine faire Basis.

In der Schweiz haben wir vieles, worauf wir stolz sein dürfen. Diese Vorzüge sollen und dürfen wir auch international bewerben.

Wen wir mit anderen Staaten interagieren, z.B. in Handel und Diplomatie, hat dies auf einer Basis der gegenseitigen Achtung und Fairness zu geschehen.

Diktaturen und korrupte Regimes aber sollen wir öffentlich kritisieren. Da endet die (verbale) Neutralität! Allerdings muss die Kritik eine konstruktive Kritik sein, die Wege zu besserer Staatsführung aufzeigt.

Ich wiederhole mich gern: Länder mit korrupten Regierungen dürfen keine Entwicklungshilfe bekommen.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Internationale Zusammenarbeit»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production