Antizyklisches Verhalten braucht eine starke Regierung

Ich denke schon, dass Steuersenkungen und Erleichterungen zur Kreditfinanzierung (via Leitzins) in schwierigen Zeiten die Konjunktur, die Wirtschaft, beleben können, ohne gleich eine grössere Inflation zu erzeugen.
Allerdings muss dann folgerichtig in den Zeiten einer Konjunktur/Hausse eine Steuererhöhung eingeführt werden und Schulden abgebaut werden, damit man wieder parat für die nächste Rezession ist und kein strukturelles Defizit erzeugt.

Wenn unsere Regierung so stark (und konkordant) ist, dass sie dies dann gegen die zu erwartenden Widerstände des Volks und der Wirtschaft durchziehen kann, darf antizyklisch gehandelt werden.

Vielleicht kann man meine Laienmeinung noch ein wenig präzisieren ?

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Steuern»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production