Gsoa legt Armeewaffen in die IKEA

Diese Aktion zeigt doch deutlich, dass Waffen alleine nicht gefährlich sind, sonst hätten sie doch, die gegen Gewalt agierenden linken, nicht so ohne Schutz in ein Warenhaus gelegt. Es braucht nämlich noch Munition und einen Gewalttäter dazu um diese wirklich zur Gefahr zu machen. So sind diese zu Hause auch nicht gefährlicher als ein Hammer oder Küchenmesser und können somit gefahrlos dort bleiben. Vielleicht merken sie jetzt langsam selber, dass es lächerlich ist gegen eine Waffe vorzugehen anstatt gegen Gewalttäter. Aber wie wollen diese dann die wahren Absichten verschleiern.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Waffen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production