Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass eine Strafe lediglich einen minimalen Nutzen hat. Man muss vielmehr die Bedürfnisse der Jugendlichen verstehen.

Aktuell gibt es eine Jugendbewegung, welche die Erwachsenen einfach nicht ernst nehmen wollen. Es kann vorkommen, dass die Jugendlichen von einem Thema (Facebook, Wikipedia etc.) mehr verstehen als ihre Lehrpersonen. Es ist also absolut verständlich, wenn die Jugendlichen in ein konservatives System kommen, dass sie dann rebellieren.

Unsere Gesellschaft ist gewissermassen von dieser Jugendbewegung überrollt worden. Es gibt teils schlicht weg keine Lösungen. Zudem fallen somit etliche Jugendlichen durch das soziale Netz. Es bleibt manchmal nichts Anderes als die Kriminalität.

Trotzdem bin ich klar der Meinung, Strafe muss sein.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Kriminalität»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production