"Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache" ein kleiner Schritt in die richtige Richtung!

Die obligatorische Krankenversicherung soll Menschenleben retten und bei der Heilung helfen, aber sicher nicht mithelfen Leben zu vernichten. Wer für sich die Möglichkeit einer Abtreibung in Betracht zieht, könnte eine freiwillige Zusatzversicherung abschliessen. Wenn die Bürgerinnen und Bürger nicht vermehrt zur Eigenverantwortung zurückkommen, werden unsere Sozialsysteme in Zukunft nicht mehr Finanzierbar. Die Grundversicherung sollte nur die grundlegendsten, medizinischen Aufgaben übernehmen müssen.
Ein Grundsatz von mir: „Der Staat kann nicht für alle Begehrlichkeiten aufkommen“.

11 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Initiativen»

zurück zum Seitenanfang