Statt alles zu verbieten sollte die Politik entlich mit der Aufklärung beginnen!

Keine Werbung für Jungschützen vordert einer der SP. Ich könnte da gleich toben vor Wut. Wesshalb immer alles verbieten? Ich bin mit drei Geschwistern und zehn Sturmgewehren gross geworden. Niemals wäre ich oder sonst wer in der Familie auf die Idee gekommen mit diesen Waffen zu spielen. Uns wurden die Waffen erklärt, wir wussten dass sie bei unsachgemässer Handhabung sehr gefährlich sein können. Uns wurde Respekt und Achtsamkeit gegenüber Waffen UND Mitmenschen vermittelt!

Nachdenklich macht mich zu dieser Initiative auch die zwei Suizide, die ich in meinem Bekanntenkreis erlebte. Beide Personen waren in eine Schützenverein und hatten mehrere Waffen zu Hause. Jedoch hat sich die eine mit einer rassanten Fahrt und die andere mit einem Sprung das Leben genommen.

Die Politik sollte die Bevölkerung aufklären statt verbieten. Und das Volk sollte dringend lernen Hinzuschauen, bei sich und den Mitmenschen. Denn wer Aufmerksam durchs Leben geht wird noch sehr viel bemerken, auch dass es dem Familienmitglied, Nachbarn, Freund ect. gerade nicht so gut geht. Wenn jemand so etwas bemerkt muss Mann und Frau handeln. Nur so können Suizide, Familiendelikte ect. aufgehalten werden. Jedoch ganz bestimmt nicht durch eine Waffeninitiative!!!!
Mit Handeln meine ich, die zuständigen Fachstellen informieren, der Polizei Hinweise geben, das Gespräch mit den Betroffenen suchen, Kinder ansprechen und andere.
Wer keine Schusswaffe zur Verfügung hat wird sich und/oder seine Familie auf eine andere Art auslöschen, wenn er/sie will!!!

12 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.