Ist es gerechtfertigt, sich eine Waffe zur Selbstverteidigung zu halten? Ist Notwehr ein Menschenrecht?

Seit Urzeiten kann der Mensch nur mit Waffen überleben, weil er sich unbewaffnet nicht einmal vor einem Raubtier schützen kann, geschweige denn vor verbrecherischen Angriffen. Deshalb haben wir den Reflex, uns mit einer vor der jeweiligen Bedrohung schützenden Waffe zu versehen. Schutz ist der Hauptzweck der Waffen. Wegen der abschreckenden Wirkung schützen sie bereits durch ihr blosses Vorhandensein. Unsere legalen Waffen bedeuten darum nicht eine Bedrohung, wie die Initianten behaupten, sondern Sicherheit. Die UNO hat ausdrücklich das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit formuliert, also auch auf Selbstverteidigung (Art. 3 der UNO-Menschenrechte und damit zwingendes Völkerrecht). Wer die dafür erforderlichen Mittel verweigert, schafft dieses Recht ab.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Waffen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production