Jeder muss für seinen Erfolg selbst die Verantwortung übernehmen. Das gilt besonders auch an Gymnasien.

Wer in die Kantonsschule geht, also ans Gymnasium, der tut das für sich selbst. es liegt in seiner Verantwortung, diesen Weg erfolgreich zu Ende zu gehen, oder zu scheitern und eine Alternative suchen zu müssen.

Wer es aber mal soweit gebracht hat, hat bereits viel Einsatz gezeigt: Zumindest die Aufnahmeprüfung und die Probezeit bestanden.

Der ganze bisherige Aufwand wäre umsonst gewesen, wenn durch Schwänzen die Leistung derart nachlassen würde, dass der Schüler raus fliegt. Die Motivation hinter einem solchen Verhalten könnte sein, dass die Eltern das Kind gezwungen haben, gegen seinen Willen an die Kantonsschule zu gehen. Wie auch immer, es ist nicht das Problem der Klasse und nicht das Problem der Schule, sondern einzig das Problem des betroffenen Schülers, der das mit sich selbst klären muss.

Und wer trotz schwänzen die erforderliche Leistung erbringt, den soll man nicht bevormunden.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Schule»

zurück zum Seitenanfang