Man bedenkt das Schengenabkommen. Und die Kosten für die eigene Entwaffnung.

Heutzutage mit einem kontroll freien Zoll, soll ja niemand das Gefühl haben mit dieser Initiative seinen alle Waffen weggeschlossen.

Es war noch nie einfacher Waffen zu importieren.
Kriminelle werden sich ins Fäustchen lachen.

Der 0815 Schweizer besitzt keine Waffe mehr, aber jeder Gangster kann mit geringem Aufwand Waffen besorgen.

Ach ja, nur noch zur Info:
Ca 1.8 Millionen Waffen müssten "entsorgt" werden, da niemand gratis seine Waffe abgibt, muss man mit Kosten rechnen.

Sagen wir 750 Franken pro Waffe, multiplizieren mit 1.8 Millionen
= 1'350'000'000 Schweizer Franken!

Wer zahlt das?
Das Schweizer Volk, für die eigene Entwaffnung...

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Waffen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production