Das Volk hat das Recht zu erfahren, welche Firmen es mit seinen Wahlzetteln sponsert!

Schliesslich wählt es Parlamentarier, die alle nur das Beste für unser Land wollen, diesen Grundsatz teilweise aber etwas vergessen, sobald gewisse Lobbisten den Geldbeutel öffnen.

Parteispenden müssen daher unbedingt offen gelegt werden.

Die meisten demokratischen Länder kennen eine solche Offenlegungspflicht und das ist auch richtig und wichtig. Privatsphäre hin oder her, aber hier geht es um nichts mehr, als um eine transparente Demokratie, in welcher die Wählerinnen und Wähler von der Politik erwarten, dass diese IHRE Interessen und nicht jene von finanzstarken Gruppierungen vertritt. Die Wählerinnen und Wähler sollen daher auch die Möglichkeit haben, dies überprüfen zu können!

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Parteien»

zurück zum Seitenanfang