Man kann die Menschen nicht in Kriminelle und Rechtschaffene einteilen. In jedem von uns schlummert auch ein Krimineller.

Viele Tötungsdelikte werden von Menschen verübt, denen auch das engste Umfeld eine solche Tat nicht zugetraut hätte. Der Mensch ist ein labiles Wesen.

Leider wird diese Tatsache von vielen Initiativgegnern ignoriert. Sie meinen, mit einer Waffe könnten sie sich und ihre Familie schützen – dabei werden sie mit der Waffe selber zur Gefahr.

Würden die Leute das einsehen, wäre die Initiative völlig überflüssig. Gerade die vorgebrachten Argumente gegen die Initiative und die unsäglichen Plakate aus der SVP-Küche zeigen aber, dass es die Initiative leider braucht, um diese Leute zur Vernunft zu bringen.

Ich möchte einen Staat, der den Bürgern vertraut. Würden die Menschen ihre Verantwortung wahrnehmen, würde ich ein möglichst liberales Waffengesetz befürworten. Leider ist sich ein zu grosser Anteil der Bevölkerung dem Risiko, das in ihnen selber steckt, nicht bewusst. Darum ist die Initiative das kleinere Übel.

19 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Waffen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production