Waffen gehören in die Hände der Polizei und in Armeekasernen. Sie sind allenfalls für Schützen und Sammler, aber nicht für Kreti und Pleti!

Drei Argumente sprechen eindeutig für die Initiative
1) Wir brauchen eine professionelle und demokratisch kontrollierte Armee. Die Aufbewahrung von Armeewaffen zu Hause ist aber aus militärischer Sicht schon lange nicht mehr notwendig. Die negativen Auswirkungen wie Suizide, Verlust, Missbrauch verbieten es aus ethischer Sicht, einer nicht mehr zeitgemässen Tradition anzuhängen.

2) Das Gewaltmonopol gehört in die Hände des Staates. Dieser hat dafür zu sorgen, dass gefährliche und äusserst wirksame Bedrohungs- und Tötungsmittel wie eben Handfeuerwaffen nicht frei und unkontrolliert erhältlich sind.

3) Den Bedarfs- und Fähigkeitsnachweis im Umgang mit gefährlichen Gütern und gefährlichen Tätigkeiten kennen wir in vielen Berufen und diversen Bereichen, warum sollten hoch wirksame Waffen davon ausgenommen sein? Es käme niemandem in den Sinn, zum Schutz von Oldtimer-Sammlern den Führerausweis abzuschaffen.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Waffen»

zurück zum Seitenanfang