Durch diese Initative wird das Gewaltmonopol des Staates gefördert.

Wenn weniger Waffen in der breiten Bevölkerung verteilt sind und gleichzeitig die Waffen bei der Polizei konstant bleiben, verändert sich logischerweise das Verhältnis zugunsten der Polizei.
In der heutigen Bedrohungslage ist die Bewaffnung der breiten Bevölkerung nicht mehr nötig und somit ein Sicherheitsproblem. Auch wenn nur Wenige die Waffe missbrauchen. Jeder Missbrauch ist einer zuviel und wenn durch diese Initaitve auch nur ein Missbrauch verhindert wird ist die Initative ein Erfolg.
Waffen sind zum Töten da - weniger Waffen töten weniger!

11 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.