Ist ja süss, nach dem die SVP gegen die Exekutive und Judikative gewettert hat, findet sie nun ein Opfer in der Legislative: den Ständerat.

Respektloser und unverschämter geht nicht. Toni Brunner bezeichnet den Ständerat als „Problem“. Weiter sagt Brunner: „Bleibt der Ständerat in dieser Zusammensetzung, treibt er die Schweiz nach links und in Richtung EU“. Weise Herr Brunner eigentlich, dass das Volk genau diese Kandidaten gewollt hat?
Überall sonst hat die SVP aufgrund der Quotenregelung irgendwie ein Mitspracherecht.
Im Ständerat, wo das Volk Person X wählen kann, wählt niemand SVP. Da kann Blocher in ZH meinetwegen so grandios scheitern wie Maurer und Brunner schon 2007.
Ich erkenne sehr gefährliche Tendenzen bei der SVP. Ihren Angriff auf die Exekutive konnte ich insofern verstehen, da dort niemand mit ihnen spielen wollte.
Der Angriff auf die Judikative war schon geschmacklos. Wenn eine Partei so an unseren Richtern zweifelt, kommen mir Erinnerungen an Diktaturen.
Der Angriff auf den Ständerat ist aber ein Schlag ins Gesicht vom Volk.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlkampf»

zurück zum Seitenanfang